07251 - 367030

  Verlagsprogramm herunterladen

  Infos für Gemeinden

  Infos für Autoren

Unsere Neuerscheinungen

Neu
ab 15.09.2024
Harald Hurst – Flaneur ISBN 978-3-95505-485-4
Der bibliophile Fotograf und Autor Burkhard Riegels hat ein Buch mit und über Harald Hurst verfasst. Reichlich Zeit haben die beiden miteinander verbracht und haben sich dabei gemeinsam als Flaneure betätigt. Die zahlreichen Schwarz-Weiß-Fotos sind im Lauf vieler Begegnungen entstanden, bei gemeinsamen Spaziergängen und Exkursionen. Ergänzt werden die Bilder von Berichten des Fotografen über diese Gespräche und das gemeinsam Erlebte. Und von einigen der eigenwilligen Aphorismen und Mundart-Gedichte von Hurst. Beide sind Beobachter in ihrer eigenen Art. Harald Hurst, der preisgekrönte Mundartautor und Flaneur mit Ecken und Kanten. Und Burkhard Riegels, der Fotografenmeister mit wachem Blick, diskreter Leica und nicht enden wollendem Interesse an den Menschen und den Bedingungen ihres Daseins. Der von Burkhard Riegels auch typographisch gestaltete Band hat sich während der Jahre der Begegnungen zu einer Art Lebensbilanz von Harald Hurst zwischen zwei Buchdeckeln entwickelt. Neben dem badischen Flaneur und Geschichtenerzähler Harald Hurst spielen natürlich viele seiner Wegbegleiter eine wesentliche Rolle. Und nicht zuletzt Karlsruhe, Ettlingen und die ganze Region. Angefangen bei Weingarten und dem Karlsruher Dörfle, in dem Hurst Kindheits- und Jugendjahre verbracht hat, bis hin zu seiner heutigen Wohnung über dem Ettlinger Marktplatz. Ein gelassenes Flanieren durch Geschichten seines Lebens. Begegnungen mit Weggefährten und vertrauten Orten. Bilder-Spaziergänge mit einem Geschichtensammler. Burkhard Riegels und Harald Hurst, Flaneur. Spaziergänge mit einem Geschichtensammler. 224 Seiten mit zahlreichen Schwarz-Weiß-Fotos und Zeichnungen, fester Einband. ISBN 978-3-95505-485-4. EUR 29,80.

29,80 €*
Neu
ab 15.08.2024
Der Spielzeugladen ISBN 978-3-95505-481-6
Das Buch handelt vom Weber Eugen und seinem Spielzeugladen, seiner Frau Trudel, seiner Mutter (Oma Berta) und seinen vier Kindern. Als nach dem Zweiten Weltkrieg der Weber Eugen nach seiner Gefangenschaft aus Afrika in seine Heimat zurückkehrte und dort keine Arbeit mehr fand, schlug er ein großes Loch in die Außenwand des Bauernhäuschens seiner Mutter, stellte ein Regal hinein und einen Tisch, der als Ladentheke diente, und verkündete laut: Ich mach en Lade uff, en Spielzeiglade! Von den Anfangsschwierigkeiten, dem baldigen Aufschwung, der Freude und dem Ärger mit den kleinen und großen Kunden, der Einbeziehung der vier Kinder des Weber Eugen im Laden sowie den Schwierigkeiten mit der aufkommenden Konkurrenz erzählt dieses Buch. Es ist ein Zeugnis für regionale Geschichte, Kultur und Alltags leben in einem badischen Landstrich bei Karlsruhe. Es ist mehr als eine Familiengeschichte. Die handelnden Menschen sind Zeugen dafür, wie in der Nachkriegszeit kleine Leute mit Mut, Kraft, Witz und Liebe ihr Überleben erkämpft haben. Dafür steht der „Spielzeugladen“. Christa Weber, Der Spielzeugladen. 164 Seiten mit 44 Schwarz-Weiß-Abbildungen, Broschur. ISBN 978-3-95505-481-6. EUR 14,90.

14,90 €*
Neu
ab 29.07.2024
Die Verfolgung der Sinti und Roma in Germersheim im Nationalsozialismus ISBN 978-3-95505-476-2
Die furchtbaren Verbrechen der Nationalsozialisten an der jüdischen Bevölkerung sind weithin bekannt. Weitaus seltener hört man von den Grausamkeiten, die den Menschen der Sinti und Roma wider fahren sind. Als „minderwertige Rasse“ wurden sie als „Zigeuner“ diskriminiert und sahen sich Schikane ausgesetzt. Unzählige von ihnen wurden verfolgt, zahlreiche ermordet. Auch Germersheim gehörte zu den Schauplätzen dieser Gräueltaten. Doch auch hier sind die Schicksale dieser Menschen noch kaum geläufig. Mit der vorliegenden Arbeit wird versucht, das Leben der in Germersheim verfolgten Sinti und Roma zu dokumentieren, um die Geschehnisse nachvollziehen zu können und ihren Schicksalen Gehör zu verschaffen. Wolfgang Blender, Die Verfolgung der Sinti und Roma in Germersheim im Nationalsozialismus. 48 Seiten mit 12 Farb- und Schwarz-Weiß-Abbildungen, Broschur. ISBN 978-3-95505-476-2. EUR 12,90.

12,90 €*
Neu
Rechnende Bürgermeister ISBN 978-3-95505-454-0
Die „Rechnenden Bürgermeister“ verwalteten in der Frühen Neuzeit die Finanzen der Residenzstadt Stuttgart. Die im Stadtarchiv zu großen Teilen erhaltenen Rechnungsunterlagen sind das „Gedächtnis“ dieser Tätigkeit. Darin spiegeln sich zahllose Details des Wirtschaftslebens aus drei Jahrhunderten, des städtischen Alltags wie auch der großen Politik. Zugleich bemühten sich die Bürgermeister stets um die „Memoria“ an ihre eigene Person, sei es durch wohltätige Stiftungen, oder auch repräsentative Porträts, die heute in der Gemäldesammlung des Stadtarchivs aufbewahrt werden. Der vorliegende Band, entstanden aus einem Ausstellungsprojekt des Jahres 2019, widmet sich diesen beiden Dimensionen von Erinnerung. Er präsentiert neue Forschungsergebnisse zur Stuttgarter Stadtgeschichte der Frühen Neuzeit und gibt zugleich Einblick in ältere Quellenbestände des Stadtarchivs, die bisher kaum im öffentlichen Bewusstsein standen. Katharina Beiergrößlein und Bettina Kunz, Rechnende Bürgermeister. Geld, Macht und Erinnerung im vormodernen Stuttgart. Hrsg. vom Stadtarchiv Stuttgart. 192 Seiten mit 65 Farb- und Schwarz-Weiß Abbildungen, Broschur. ISBN 978-3-95505-454-0. EUR 25,00.

25,00 €*
Neu
Die Geschichte der Waldenser in Württemberg, insbesondere der Waldenserkolonie Neuhengstett ISBN 978-3-95505-471-7
Im Jahre 1698 wurden etwa 3000 Waldenser aus dem Piemont vertrieben. Die meisten von ihnen wurden 1699 – 1701 im Herzogtum Württemberg aufgenommen. Am 14. Oktober 2023 fand in der 1700 gegründeten Waldenserkolonie Neuhengstett ein Studientag statt, bei dem die Ansiedlung und Integration der Vertriebenen in Württemberg und in Neuhengstett Thema waren. In diesem Band sind die erweiterten Vorträge dieser Tagung gesammelt. Sie fassen den bisherigen Forschungsstand knapp und klar zusammen und präsentieren neue Gesichtspunkte. Clemens Götz und Albert de Lange. Die Geschichte der Waldenser in Württemberg,insbesondere der Waldenserkolonie Neuhengstett. Akten des Studientags am 14. Oktober 2023 in Neuhengstett.Aus der Reihe der Waldenserstudien, Band 8.184 Seiten mit 38 Farb- und Schwarz-Weiß Abbildungen, Broschur. ISBN 978-3-95505-471-7. EUR 29,80.

29,80 €*
Neu
Spät, zwischen Nacht und Wind ISBN 978-3-95505-464-9
Als die Überlebenden sich nach dem großen Gemetzel des Zweiten Weltkriegs gerettet glauben, hallen die Erinnerungen an das vergangene finstere Kapitel noch nach. Der Verlust geliebter Menschen und aufgebauter Existenzen stürzt einige in Depressionen, andere versuchen ihren Schmerz mit Alkohol und Drogenkonsum zu bekämpfen. Im letzten Band der Trilogie Chaos an den Grenzen kreuzen sich die besonderen Schicksale von Frauen und Männern aus Straßburg, die sich mit ihren Kriegserfahrungen auseinandersetzen müssen, während sie sich dem strukturellen, sprachlichen und politischen Wandel im Elsass ausgesetzt sehen. Ob Apothekerin, Soldat, Flüchtlingsfrau, Geschäftsmann, Künstlerin, Träumer, Dichter, Ideologe, Ganove, Glaubensmann oder Veteran – jeder hat seine eigene Geschichte zu erzählen. Guy Haasser, Spät, zwischen Nacht und Wind. Chaos an den Grenzen – Ein Roman vom Rhein. Chaos an den Grenzen, Bd. 3. 384 Seiten, Broschur. ISBN 978-3-95505-464-9. EUR 16,90.

16,90 €*
Neu
Am Rhein. Deutschlands Mythen-Strom in Poesie und Politik. ISBN 978-3-95505-463-2
Über die Bedeutung des Rheines, eines der geographisch-politisch bedeutendsten Flüsse Europas ist bereits viel gesagt und geschrieben worden, zumal er für ein Dutzend europäischer Länder gewissermaßen wegweisend ist und darum sowohl Anbetungsziel als auch Opfer politischer Bemühungen und Beziehungen war. In diesem Buch wurden sowohl seine kulturelle Gewichtung als auch seine politische Funktion, speziell in der Beziehung von Frankreich zu Deutschland, aufgezeichnet und erklärt. Das geschieht hier erstmals mit dem Blick auf die speziellen Meinungen und Haltungen der betroffenen (südlichen) Linksrheiner, speziell der Pfälzer, die sich in Poesie und Kommentaren mit dem Fluss und seinen auf ihn bezogenen politischen Schritten der Nachbarn auseinandersetzten. Quellen, die bislang unterdrückt oder ignoriert wurden. So entsteht in diesem Werk des pfälzischen Autors ein Rhein-Bild besonderer Art, das dem imposanten Charakter des Rheinbildes als Ganzes ebenso gerecht werden will wie seiner heutigen Funktion als Begründer und Garant europäischer Freundschaft und gutnachbarlicher Beziehungen. Wolfgang Diehl, Am Rhein. Deutschlands Mythen-Strom in Poesie und Politik. Literarisch-historische Rheinfahrt angesichts der besonderen Beziehung Frankreichs zum Rhein. 400 Seiten mit 109 Farb- und Schwarz-Weiß-Abbildungen, Broschur. ISBN 978-3-95505-463-2. EUR 29,80.

29,80 €*
Neu
Die Nylon ISBN 978-3-95505-274-4
„Ich schaff’ bei der NYLON!“. Diese bei den Einheimischen gebräuchliche Bezeichnung stammt noch aus der Zeit, als das Östringer Faserwerk unter der Bezeichnung „Nylon Faserwerke GmbH“ von den British Nylon Spinners (BNS) gegründet wurde. Kurz darauf übernahm ICI die Werke der BNS. Doch warum baute damals eines der größten Chemieunternehmen der Welt eine Fabrik ausgerechnet mitten im Kraichgau auf dem Land? Warum entstanden gerade dort wegweisende Entwicklungen wie Hochgeschwindigkeitswickler oder die ersten Mikrofasern und sogar das heute weltweit führende Unternehmen für kommerzielle Softwareanwendungen, die SAP? Diesen und weiteren spannenden Fragen gehen die Herausgeber mit dieser Chronologie akribisch auf den Grund. Das Buch beschreibt nicht nur die Erfindung von Nylon und Perlon und deren Patentvergaben, sondern auch Aufstieg und Niedergang der Chemiefaserproduktion in Deutschland und Europa. Beleuchtet wird auch, warum der Chemieriese ICI sang- und klanglos von der Bildfläche verschwand. Und was wurde aus dem riesigen Areal der ehemaligen Faserfabrik? Wer arbeitet und produziert heute dort? Auch die Wiederbelebung durch einen Industriepark ist eine Erfolgsgeschichte. Den Verfassern ist es gelungen, eine unglaubliche Menge an Informationen zu sichten und mit Unterstützung vieler Zeitzeugen und Wegbegleiter eine an sich trockene Materie lebhaft und lesenswert zu beschreiben. Sie leisten dadurch einen wichtigen Beitrag zur Beschreibung der wirtschaftlichen Entwicklung Östringens und der Region, aber auch der Textil- und Chemiefaserindustrie. Weitere Infos unter dienylon.de Stadt Östringen (Hrsg.), Die Nylon. Die Geschichte des Östringer Faserwerks. 344 Seiten mit 717 Farb- und Schwarz-Weiß-Abbildungen, fester Einband. ISBN 978-3-95505-274-4. EUR 24,80.

24,80 €*
Neu
Mit Bahn und Bike in der Region Karlsruhe ISBN 978-3-95505-459-5
„Nuff uff’s Rädle, naus in d’Weld“ – und zwar in der Region Karlsruhe! Schwingen Sie sich auf Ihren Drahtesel und durchqueren Sie die vielfältige Landschaft des mittleren Oberrheins: „Buggel nu un wieder runner“ über die Hügel des Kraichgaus und durch die Wälder der Südpfalz, ganz bequem in der Rheinebene am Fluss entlang oder konditionell anspruchsvoll durch den bergigen Schwarzwald. Sie können Burgen und Schlösser entdecken, uralte Dörfer und Siedlungen besichtigen und die Spuren so manchen Dichters verfolgen. Apropos Dichtung: Für Liebhaber der Mundartlyrik gibt es als besonderes Schmankerl zu etlichen Touren ein kleines Gedicht des Mundartkünstlers Michael Köhler. Also schnappen Sie sich Ihr Fahrrad und treten in die Pedale, aber „nur koin Bladde griege“! → Praktische Hinweise zur Anfahrt, auch mit dem ÖPNV → Detaillierte Karten zu jeder Tour sowie ein Übersichtsplan → Mit GPS-Tracks zum Download → Wissenswertes zu Sehenswürdigkeiten am Wegesrand und Einkehrmöglichkeiten Download der GPS-Daten der Touren Michael Erle, Mit Bahn und Bike in der Region Karlsruhe. 28 Radtouren zwischen Südpfalz, Rheinebene, Kraichgau und Nordschwarzwald. 184 Seiten mit 159 Farbabbildungen und 28 Detailkarten sowie 1 Übersichtskarte, Klappenbroschur im handlichen Taschenformat. ISBN 978-3-95505-459-5. EUR 17,90.

17,90 €*
Neu
Quellen, Leben und Verehrung Theodards ISBN 978-3-95505-453-3
Die hier vorgelegte Abhandlung über Quellen, Leben und Nachleben Theodards stellt eine erste eingehendere Untersuchung dieses bisher wenig bekannten Bischofs von Maastricht dar. Im Teil A der Schrift findet man alle Theodard betreffenden Quellenzeugnisse vom 7. bis 14. Jahrhundert in lateinischer und deutscher Sprache mit einführenden Erklärungen nebeneinander zusammengestellt. Diese Quellentexte bilden das Fundament jeder ernsthaften Beschäftigung mit Theodard sowohl für Historiker als auch Nicht-Historiker. Im Teil B wurde auf dieser Grundlage und mit Hilfe weiterer Quellen sowie älterer und neuerer Sekundärliteratur ein, so gut es geht, fassbares Lebensbild Theodards vor dem Hintergrund seiner Zeit erstellt. Theodards Eckdaten lauten: geboren vor 620 im Frankenreich Galliens, um 650 Bischof von Maastricht, ermordet zwischen 670 und 673/675 fernab seines Bischofssitzes am Nordrand des Bienwaldes bei Rülzheim nahe Speyer, nachdem er in eine Unglücksspirale geraten war. Seine Reise in die Fremde blieb ohne Wiederkehr; nur seine zerstückelten Gebeine fanden den Weg zurück. Teil C des Buches bietet eine ausführliche, illustrierte Verehrungsgeschichte des heiligen Bischofs und Märtyrers über die Jahrhunderte hin bis heute, sowohl im nördlichen Raum der Bistümer Maastricht, Lüttich und Roermond wie im südlichen Raum des Bistums Speyer am Rhein. Zu größerer Bekanntheit wuchs Theodard nie heran. Er blieb immer ein Regional- oder Lokalheiliger. Und doch wird man sagen dürfen: Ohne ihn wäre die Propriumsgeschichte der Diözesen im Norden wie Süden des ehemaligen Merowingerreiches Austrasien sehr viel ärmer ausgefallen. Rudolf Kern, Quellen, Leben und Verehrung Theodards, eines bei Rülzheim ermordeten frühmittelalterlichen Bischofs aus Maastricht. 360 Seiten mit 84 Farb- und Schwarz-Weiß-Abbildungen, fester Einband. ISBN 978-3-95505-453-3. EUR 29,80.

29,80 €*
Neu
Flora Germanica ISBN 978-3-95505-482-3
Der vollständige Atlas der deutschen Flora In Deutschland wachsen rund 2.800 einheimische Blütenpflanzen, Farne und Bärlappe. Hinzu kommt eine ähnliche Zahl eingeschleppter Neophyten und verwilderter Zier- und Nutzpflanzen. Damit besitzt Deutschland trotz aller menschlichen Eingriffe immer noch eine artenreiche Flora. Ein Großteil der Arten gilt jedoch als gefährdet und wurde auf kleine Flächen zurückgedrängt. Die Bände 1 und 2 enthalten insgesamt 4.600 Arten, Unterarten und Varietäten, also alle einheimischen Arten sowie alle regelmäßig gefundenen Neophyten und Hybriden. Weitere rund 1.500 sehr selten und unbeständig gefundene Arten werden im Text erwähnt. Die meisten Pflanzen werden in jeweils zwei Bildern porträtiert (in Summe über 9.000 Bilder). Zu jeder Sippe wird eine ausführliche Beschreibung gegeben, außerdem Angaben zur Verbreitung und Häufigkeit, zum Gefährdungsstatus und zu den Lebensräumen. Über Symbole wird auf Lebenszyklus, Giftigkeit, Essbarkeit, Lebensweise und an der jeweiligen Art lebende Insektengruppen hingewiesen. Einleitende Kapitel widmen sich dem Stammbaum und den Lebensräumen. In ausführlichen Indizes werden u. a. die Fachbegriffe erklärt. Eine umfangreiche, aktuelle Literaturliste enthält die wichtigsten Veröffentlichungen der letzten 30 Jahre zur Flora Deutschlands. Die „kritischen“ Gattungen (z. B. Brombeeren oder Löwenzähne) mit rund 1.300 schwer bestimmbaren Arten werden in einem dritten Band behandelt, der in Vorbereitung befindlich ist. Das Werk richtet sich an Naturschützer sowie Naturschutzbehörden, Pflanzenenthusiasten und ganz allgemein an alle, die an unserer Natur interessiert sind und sie erhalten wollen. Hier werden die aktuellen Erkenntnisse zusammengefasst, die Bestimmung auch für Nicht-Biologen erleichtert und damit wichtige Anregungen für den Schutz und Erhalt unserer heimischen, weiterhin sehr bedrohten Flora gegeben. Die so genannten „kritischen Gattungen“ bestehen jeweils aus einer Vielzahl von schwer bestimmbaren Kleinarten. Meist entstehen diese Sippen durch Stabilisierung von polyploiden Hybriden, die sich anschließend apomiktisch, also asexuell fortpflanzen und deswegen zumindest zeitweise einen Evolutionsvorteil besitzen. Die Artdefinition in diesen Gruppen ist oft noch im Fluss, weswegen manche Ergebnisse vorläufigen Charakter haben und einige Sippen nur Arbeitsnamen tragen. Es bleiben auch noch viele Fragen zum Schutzstatus und Erhalt der oft nur kleinräumig verbreiteten Populationen. Für diese Gruppen gibt es in Mitteleuropa jeweils nur wenige Spezialisten, die sich in oft jahrzehntelanger Arbeit der Erforschung widmen. Praktisch alle waren am vorliegenden Werk als Autoren oder Revisoren beteiligt. In Band 3 sind insgesamt ca. 850 Arten und über 1.500 Unterarten enthalten – erstmals für Deutschland mehr oder weniger vollständig: • Rubus (Brombeeren, Familie Rosaceae) mit fast 500 beschriebenen Arten und noch wesentlich mehr unbenannten Lokalsippen. • Günter Gottschlich: Hieracium und Pilosella (Habichtskräuter, Familie Asteraceae) mit rund 200 beschriebenen Arten und über 1.500 Unterarten. • Alchemilla (Frauenmäntel, Familie Rosaceae) mit 55 heimischen und 5 verwilderten Arten. • Sorbus und Verwandte (Mehl-, Vogel- und Elsbeeren, Familie Rosaceae) mit 44 beschriebenen Arten, etlichen Hybriden sowie unbenannten Lokalsippen. • Die Festuca-ovina-Gruppe (Schafschwingel, Familie Poaceae) mit 34 Arten (inklusive angrenzender Gebiete in Frankreich). • Die Portulaca-oleracea-Gruppe (Portulak, Familie Portulacaceae) mit 6 – 10 kaum bekannten Kleinarten. • Schließlich die Draba-verna-Gruppe (früher Erophila, Hungerblümchen, Familie Brassicaceae) mit 3 – 20 Arten je nach Abgrenzung. Außerdem werden 23 Arten neu für die Wissenschaft beschrieben. Auch einige grenznah vorkommende Arten aus Nachbarländern wurden aufgenommen, da Vorkommen in Deutschland möglich sind. Gegenüber den Hauptbänden 1 und 2 werden die Arten umfangreicher dokumentiert, oft mit Herbarexemplaren, um ihre Bestimmung etwas zu erleichtern Michael Hassler/Thomas Muer, Flora Germanica. Alle Farn- und Blütenpflanzen Deutschlands in Text und Bild. Band 1–3. Zusammen 2536 Seiten mit zahlreichen Fotos, fester Einband im repräsentativen Großformat. ISBN 978-3-95505-482-3. EUR 220,00.

220,00 €*
Neu
Flora Germanica ISBN 978-3-95505-466-3
Flora Germanica Band 1–3 gibt es auch zusammen für 220 € hier! Der vollständige Atlas der deutschen Flora Die so genannten „kritischen Gattungen“ bestehen jeweils aus einer Vielzahl von schwer bestimmbaren Kleinarten. Meist entstehen diese Sippen durch Stabilisierung von polyploiden Hybriden, die sich anschließend apomiktisch, also asexuell fortpflanzen und deswegen zumindest zeitweise einen Evolutionsvorteil besitzen. Die Artdefinition in diesen Gruppen ist oft noch im Fluss, weswegen manche Ergebnisse vorläufigen Charakter haben und einige Sippen nur Arbeitsnamen tragen. Es bleiben auch noch viele Fragen zum Schutzstatus und Erhalt der oft nur kleinräumig verbreiteten Populationen. Für diese Gruppen gibt es in Mitteleuropa jeweils nur wenige Spezialisten, die sich in oft jahrzehntelanger Arbeit der Erforschung widmen. Praktisch alle waren am vorliegenden Werk als Autoren oder Revisoren beteiligt. In Band 3 sind insgesamt ca. 850 Arten und über 1.500 Unterarten enthalten – erstmals für Deutschland mehr oder weniger vollständig: • Rubus (Brombeeren, Familie Rosaceae) mit fast 500 beschriebenen Arten und noch wesentlich mehr unbenannten Lokalsippen. • Günter Gottschlich: Hieracium und Pilosella (Habichtskräuter, Familie Asteraceae) mit rund 200 beschriebenen Arten und über 1.500 Unterarten. • Alchemilla (Frauenmäntel, Familie Rosaceae) mit 55 heimischen und 5 verwilderten Arten. • Sorbus und Verwandte (Mehl-, Vogel- und Elsbeeren, Familie Rosaceae) mit 44 beschriebenen Arten, etlichen Hybriden sowie unbenannten Lokalsippen. • Die Festuca-ovina-Gruppe (Schafschwingel, Familie Poaceae) mit 34 Arten (inklusive angrenzender Gebiete in Frankreich). • Die Portulaca-oleracea-Gruppe (Portulak, Familie Portulacaceae) mit 6 – 10 kaum bekannten Kleinarten. • Schließlich die Draba-verna-Gruppe (früher Erophila, Hungerblümchen, Familie Brassicaceae) mit 3 – 20 Arten je nach Abgrenzung. Außerdem werden 23 Arten neu für die Wissenschaft beschrieben. Auch einige grenznah vorkommende Arten aus Nachbarländern wurden aufgenommen, da Vorkommen in Deutschland möglich sind. Gegenüber den Hauptbänden 1 und 2 werden die Arten umfangreicher dokumentiert, oft mit Herbarexemplaren, um ihre Bestimmung etwas zu erleichtern. Michael Hassler (Hrsg.), Flora Germanica. Alle Farn- und Blütenpflanzen Deutschlands in Text und Bild. Band 3 (Kritische Gattungen 1). 824 Seiten mit zahlreichen Farbabbildungen, fester Einband im repräsentativen Großformat. ISBN 978-3-95505-466-3. EUR 80,00.

80,00 €*
Neu
Eggenstein-Leopoldshafen 1974-2024 ISBN 978-3-95505-457-1
1974 schlossen sich die beiden bis dahin selbstständigen Dörfer Eggenstein und Leopoldshafen zur neuen Gemeinde Eggenstein-Leopoldshafen zusammen. 2024 sind fünfzig Jahre vergangen – fünfzig Jahre des Zusammenwachsens. Das Buch, das an die beiden Vorläuferbände zur Geschichte Eggensteins und Leopoldshafens anschließt, gibt eine Übersicht über die vielfältigen, zum Teil völlig überraschenden Veränderungen in diesen fünf Jahrzehnten – in der Kommunalpolitik, in der demographischen Entwicklung, in den heute so aktuellen Fragen der Energie und Verkehrswende sowie des Natur- und Umweltschutzes, um nur ein paar Themen zu nennen. Außerdem darf ein Überblick über den Ausbau des reichhaltigen kommunalen Angebots an Freizeit- und Kultureinrichtungen genauso wenig fehlen wie der über die lebendige Vereinswelt. Reich illustriert, veranschaulicht der Band, warum die Gemeinde das Motto „Wohlfühlen in Vielfalt“ für sich gewählt hat. Konrad Dussel, mit Beiträgen von Katrin Kranich, Eggenstein-Leopoldshafen 1974-2024. 50 Jahre des Zusammenwachsens. Herausgegeben von der Gemeinde Eggenstein-Leopoldshafen. 156 Seiten mit 243 Farb- und Schwarz-Weiß-Abbildungen, fester Einband. ISBN 978-3-95505-457-1. EUR 24,00.

24,00 €*
Neu
Napoleons Schwiegersohn – Großherzog Karl Ludwig Friedrich von Baden (1786–1818) ISBN 978-3-95505-448-9
Wie wird man der Schwiegersohn des mächtigsten Mannes in Europa? Wie lebt man mit einer Frau, die glaubt, einen besseren Ehemann verdient zu haben? Wie oft muss man nachgeben, wenn ein unumschränkter Herrscher Forderungen stellt? Wie kann man seine Haut retten, wenn eine Allianz aller europäischen Mächte den mächtigen Schwiegervater zu Fall bringt? Wie kann man ein aus kleinen und kleinsten Herrschaften bestehendes Land strukturieren und organisieren, damit es regiert werden kann und auch stürmische Zeiten übersteht? Antworten gibt die vorliegende, erste umfassende Lebensbeschreibung des Großherzogs Karl Ludwig Friedrich von Baden. Sie öffnet den Blick auf einen umstrittenen Landesherrn, dem nicht wenige Zeitgenossen die Regierungsfähigkeit absprachen. Manche entschuldigten seine Charaktermängel mit einem Hinweis auf eine missratene Erziehung. Aber – trotz aller berechtigter Kritik an seiner Person – muss man anerkennen, dass er es verstand, sich mit klugen Beratern zu umgeben und auf sie zu hören. Sein bleibendes Verdienst ist es, dem Land Baden die erste freiheitliche Verfassung in Deutschland gegeben zu haben. Hans Merkle, Napoleons Schwiegersohn – Großherzog Karl Ludwig Friedrich von Baden (1786–1818). Sein Leben, seine Zeit. 232 Seiten mit 54 Farb- und Schwarz-Weiß-Abbildungen, fester Einband. ISBN 978-3-95505-448-9. EUR 24,80.

24,80 €*
Neu
Interessantes aus dem Landkreis - Menschen und Geschichten 2024 ISBN 978-3-95505-469-4
Aus dem Inhalt: Highlights 2023 – Das Jahr im Rückblick Floating-PV im Landkreis Rastatt Blick über den Rhein ins Elsass Künstliche Intelligenz (KI) in der Schule Die Jugendparlamente im Landkreis Rastatt Deutsch-finnische Kunstwerkstatttage in Schloss Rotenfels Außenstelle des Zentrums für Schulqualität und Lehrerbildung Baden-Württemberg Sigmund Wild – ein Künstlerleben Wie und warum der alte Großherzog nach Kuppenheim kam Hahnenschrei am Schwarzwasser – Ein Landkrimi in Lichtenau-Ulm sowie ein diebisches Vergnügen Der Gemeine Pfennig von Gernsbach in der Grafschaft Eberstein von 1497 Jahre des Wandels – Ein Rückblick auf die erste Stadtkernsanierung in Gaggenau Karl Kohlbecker – Ein moderner Architekt im „Dritten Reich“ und der jungen Bundesrepublik Die Grüne Wand am Bau 50 des Mercedes-Benz Werks in Gaggenau Lukas Kwasniok – Der Enter-Trainer aus Muggensturm Rechenmaschinen für die Welt – Zur Geschichte der Rastatter Rechenmaschinenfabriken Thales und Schubert Joseph Sauer, Martin Heidegger und Unzhurst Der Bildhauer Otto Feist (1872 – 1939) Die Rückkehr der Biber in den Landkreis Rastatt 75 Jahre Turngau Mittelbaden-Murgtal 175 Jahre Badische Revolution „Lauter zusammengelaufenes Gesindel.“ – Erlebnisse des Preußen Ernst Friedrich von Krosigk in der Rebellenhochburg Rastatt, Juli 1849 Bücherecke im Heimatbuch Christian Dusch, Martin Walter, Interessantes aus dem Landkreis - Menschen und Geschichten 2024. Herausgegeben vom Landkreis Rastatt. Heimatbuch Rastatt. Landkreis Rastatt. einschl. der früheren Heimatbuchreihe "Um Rhein und Murg" (UU208), Band: 63. 248 Seiten mit 232 Farb- und Schwarz-Weiß-Abbildungen, fester Einband. ISBN 978-3-95505-469-4. EUR 16,90.

16,90 €*
Neu
Ein "deftiges Mitmenschenherz" ISBN 978-3-95505-444-1
Alice Bensheimer erlangte ihre besondere Bedeutung durch ein enormes ehrenamtliches Engagement für die Stadt Mannheim in der Armenfürsorge und deutschlandweit mit Ihrer Arbeit als Schriftführerin des Bundes Deutscher Frauenvereine (BDF). Innerhalb von fünf Jahren überzeugte sie die verantwortlichen Stadtväter so von ihrer Arbeit in der Armenpflege, dass sie Aufnahme in der kommunalen Verwaltung fand, eines der zentralen Ziele der Frauenbewegung. Als Schriftführerin im Bund Deutscher Frauenvereine, ein Amt das sie von 1905 bis 1931 inne hatte, machte sie sich für diesen Verband unentbehrlich und wurde so zur Seele der frühen Frauenbewegung. Ihre besondere Begabung war ihre Fähigkeit Menschen, Vereine, Behörden und sonstige Einrichtungen miteinander zu vernetzen, wenn nötig, zu vermitteln oder sogar neu zu gründen. Ihre Arbeit bewirkte Synergieeffekte, die, ohne eine solche Persönlichkeit wie sie, der man gerne etwas zu Gefallen tat, nie zu erreichen gewesen wären. Bei allem persönlichen Engagement in der Frauenbewegung und für die Stadt Mannheim verlor sie nie ihr übergeordnetes Ziel aus den Augen, nämlich Frauen durch Erfahrungslernen „aus der Enge des Hauses in das Getriebe der Welt“ zu bringen. Neben der eigentlichen Biographie werden stadtgeschichtliche Aspekte, die Entwicklung der frühen Frauenbewegung, Fragen der jüdischen Lebenswelt und sozialgeschichtliche Probleme behandelt. Rosmarie Günther, Ein "deftiges Mitmenschenherz". Alice Bensheimer - eine Biografie. Herausgegeben durch Hermann Wiegand, Wilhelm Kreutz, den Mannheimer Altertumsverein von 1859 - Gesellschaft der Freunde Mannheims und der ehemaligen Kurpfalz, den Reiss-Engelhorn-Museen und dem MARCHIVUM. Aus der Reihe Mannheimer Historische Schriften: Band 12. 448 Seiten mit 105 Schwarz-Weiß-Abbildungen, fester Einband. ISBN 978-3-95505-444-1. EUR 29,80.

29,80 €*
Neu
Nah ist Und schwer zu fassen ISBN 978-3-95505-456-4
In seiner zweiten historischen Erzählung widmet sich der Verfasser der Lebensgeschichte der Neipperger Pfarrerstochter Wilhelmine Müller geb.Maisch, die ihre Gedichte – für eine Frau ihrer Zeit ungewöhnlich – unter eigenem Namen herausgab, sowie deren Haberschlachter Freundin, Friederike Schmid geb. Binder. Am Schicksal zweier eher ungleicher Pfarrerstöchter schildert er die Innen- und Außenwelt Württembergs am Ende des 18. und zu Beginn des 19. Jahrhunderts. Es ist – vergleichbar unseren Tagen – eine Periode mit großen Veränderungen, Krisen, gar Revolutionen. Was es jedoch mit den einzelnen Menschen macht, ist noch einmal etwas ganz anderes. Die „gute alte Zeit“ ist oft ein sehr beschönigender Ausdruck für Tage, die wir selbst nicht erleben wollten, die uns jedoch vielleicht noch bevorstehen. Doch das Hölderlinzitat des Buchtitels hat ja eine Fortsetzung: „Nah ist Und schwer zu fassen der Gott. Wo aber Gefahr ist, wächst Das Rettende auch.“ Hans Rippmann, Nah ist Und schwer zu fassen. Die Geschichte zweier Frauen in stürmischen Zeiten. 192 Seiten mit 18 Schwarz-Weiß-Abbildungen, Broschur. ISBN 978-3-95505-456-4. EUR 16,90.

16,90 €*
"Natürliche Kinder" und "wilde Ehen" ISBN 978-3-95505-465-6
Während des 19. Jahrhunderts wurde in Yach – wie im gesamten Amtsbezirk Waldkirch – teilweise rund die Hälfte der Kinder nichtehelich geboren. „Natürliche Kinder“ wurden sie genannt und erregten ebenso Anstoß wie „wilde Ehen“ von Unverheirateten oder das Zusammenleben mehrerer Generationen lediger Mütter mit ihren Kindern. Anhand von Schicksalen einzelner Menschen gehen Ida Maria Vollmar, Karl Tränkle und Heiko Haumann den Fragen nach, warum es zu einer derartigen Entwicklung kam und wie die Lebenswelten der Betroffenen aussahen. Im Anhang sind originalgetreu Auszüge aus Gesetzen und Verordnungen abgedruckt, die für die geschilderten Zusammenhänge eine besondere Bedeutung haben. "Natürliche Kinder" und "wilde Ehen". Ein Blick auf dörfliche Verhältnisse während des 19. Jahrhunderts.Hrsg. vom Heimat- und Landschaftspflegeverein Yach.152 Seiten mit zahlreichen Farbabbildungen und Grafiken, Broschur. ISBN 978-3-95505-465-6. EUR 26,00.

26,00 €*
Naturgeschichte Allgäu ISBN 978-3-95505-458-8
Die reichlich bebilderte „Naturgeschichte Allgäu“ stellt nach einem Exkurs in Geologie und Klima im Kapitel Flora des Allgäus die wichtigsten Pflanzengesellschaften und Arten vor. Der Abschnitt Fauna des Allgäus befasst sich mit typischen Wirbeltieren, Gliederfüßern und anderen Wirbellosen und schließlich werden Artenvielfalt, Verlust von Pflanzen, Tieren und ihrer Lebensräume sowie rechtliche Aspekte des Naturschutzes beleuchtet. Exemplarisch finden typische, häufige, weit verbreitete, gebietsfremde, bedrohte, giftige, seltene, ausgestorbene und geschützte Tier-, Pflanzen- und Pilzarten des Allgäus und der Allgäuer Alpen Erwähnung. Neben allgemein verständlichen Basisinformationen werden, davon abgehoben, in Infoboxen Fakten beispielsweise zu „fleischfressenden“ Pflanzen, Färbung von Herbstlaub, Pilzgiften, Fuchsbandwurm, Waidmannssprache und Borkenkäfer präsentiert. Naturgeschichte Allgäu. Geologie - Biogeografie - Flora - Fauna - Naturschutz.Der Einfluss des Klimawandels auf Flora, Fauna und Lebensräume im Allgäu. 624 Seiten mit zahlreichen Farbabbildungen, Grafiken und Tabellen, Klappenbroschur. ISBN 978-3-95505-458-8. EUR 49,80.

49,80 €*