Roland Müller Archiv der Stadt Stuttgart

Braune Feldzeichen
Stuttgarter Straßennamen in der NS-Zeit und der Umgang nach 1945

15,00 €* inkl. gesetzl. Mehrwertsteuer

Versandfertig innerhalb von 1-3 Werktagen


ISBN: 978-3-89735-992-5
Format/Bindung: 17x24cm, fester Einband
Erscheinungsdatum: 15.12.2016

PresseInfo - PDF 3D Buchcover - jpg Buchcover - jpg
Produktinformationen "Braune Feldzeichen"

Informationen:

Die wissenschaftliche Beschäftigung mit der Historie der Straßennamen auf regionaler und lokaler Ebene steht in einem geradezu reziproken Verhältnis zu den politische Debatten in zahlreichen Kommunen.Es liegen, von einem breit angelegten Kölner Projekt abgesehen, kaum Lokalstudien vor, die über einen positivistischen Katalog der Namen hinausgehen. Dieses Buch versucht einen Überblick über Stuttgarter Straßennamen im Dritten Reich und den Umgang mit diesen nach dem Ende des Krieges zu geben.

Peter Poguntke, Braune Feldzeichen. Stuttgarter Straßennamen in der NS-Zeit und der Umgang nach 1945
Veröffentlichungen des Archivs der Stadt Stuttgart, Bd. 105. Hrsg. von Roland Müller.
141 S., fester Einband.
ISBN 978-3-89735-992-5. EUR 15,00

Similar Items

Die Ettlinger Straßennamen ISBN 978-3-89735-295-7
Das Buch liefert das erste Verzeichnis aller Straßen der Stadt Ettlingen, das deren historische "Lebensläufe" aufzeichnet. Anhand der Erläuterung der Straßennamen gibt es Einblick in die Entwicklung der Stadt im Laufe der Jahrzehnte und liefert Informationen über Land und Leute. Die reiche Bebilderung mit vielen historischen Fotografien lässt vergangene Ettlinger Zeiten lebendig werden.   Beiträge zur Geschichte der Stadt Ettlingen. Hrsg. von der Stadt Ettlingen. Bd. 19. 112 S. mit 55 Abb. und 9 Karten, fester Einband. 2004. ISBN 978-3-89735-295-7. EUR 13,90. Presseinformation als pdf-Datei zum Download Buch-Cover als tif-Datei zum Download

13,90 €*
Die Bruchsaler Straßennamen und ihre Bedeutung ISBN 978-3-89735-526-2
Gebäude – Städte – Honoratioren   Straßennamen begegnen uns Tag für Tag, entweder sehen wir sie beim Gang durch die Stadt an jeder Hausecke oder sie springen uns entgegen wenn unser Blick auf einen Brief oder auf ein Paket fällt. Oftmals fragt man sich, was oder wer hinter einem Straßennamen steckt. Wenn der örtliche Bahnhof oder die Dichter Goethe und Schiller die Namensgeber waren, ist die Frage schnell beantwortet. Aber weiß jeder in Bruchsal, wer sich hinter Francesco Marchini oder Alfred Nägele versteckt? Oder weshalb die Seilersbahn ausgerechnet diesen Namen trägt? Stadtarchivar Thomas Moos hat die Bedeutungen der Bruchsaler Straßennamen zusammengetragen und in dem hier vorliegenden Band veröffentlicht. Das Lesen ist teilweise ein Gang durch die Stadtgeschichte, teilweise aber auch eine lexikalische Wanderung, die durch zahlreiche andere Wissensgebiete führt und auf der man vielleicht noch manch Unbekanntes erfahren kann. Zahlreiche, teils bislang unveröffentlichte Fotografien illustrieren diesen  Band aus Bruchsals stadtgeschichtlicher Buchreihe.   Veröffentlichungen zur Geschichte der Stadt Bruchsal. Bd. 24.128 S. mit 86, z.T. farbigen Abb., fester Einband. 2008. ISBN 978-3-89735-526-2. EUR 13,90 Presseinformation als pdf-Datei zum Download Buch-Cover als tif-Datei zum Download

13,90 €*
Die Pforzheimer Straßennamen ISBN 978-3-89735-589-7
  Wer war Luise, nach der die Luisenstraße benannt ist? Seit wann gibt es die Abnobastraße? Warum gibt es in Eutingen einen Saazer Weg? Der Band „Die Pforzheimer Straßennamen“ von Ulf Rathje gibt Antworten auf diese Fragen. Aber nicht nur aktuelle Straßennamen sind in dem Buch zu finden, auch nicht mehr existierende bzw. umbenannte ­Straßen sind enthalten. Neben einem Lexikonteil informiert das Werk über die Geschichte der ­Pforz­heimer Straßennamen und den Vorgang der Straßenbenennung.   Materialien zur Stadtgeschichte 22.Hrsg. von Stadtarchiv Pforzheim – Institut für Stadtgeschichte. Ca. 260 S. mit 77 Abb., fester Einband.ISBN 978-3-89735-589-7 € 15,90 Presseinformation als pdf-Datei zum Download Buch-Cover als tif-Datei zum Download  

15,90 €*