Herbert Hartkopf

Franz Weidenreich – ein pfälzischer Weltbürger
Arzt – Politiker – Menschenforscher

13,90 €* inkl. gesetzl. Mehrwertsteuer

Versandfertig innerhalb von 1-3 Werktagen


ISBN: 978-3-89735-728-0
Format/Bindung: 24 x 17 cm, fester Einband
Erscheinungsdatum: 09.03.2012

3D Buchcover - jpg
Produktinformationen "Franz Weidenreich – ein pfälzischer Weltbürger"

Informationen:

Arzt – Politiker – Menschenforscher

Roy Chapman Andrews, Paläontologe, Forschungsreisender und Direktor des Museum
of Natural History in New York schrieb 1946:

„Kein Mensch auf der Welt ist besser qualifiziert als Dr. Weidenreich, um über den Beginn des Menschwerdens zu schreiben. Und er hat dies in so klarer, ansprechender Weise getan, dass das Buch auf großes öffentliches Interesse stoßen wird.“

Franz Weidenreich (1873–1948) war ein pfälzischer Weltbürger. Geboren und aufgewachsen in Edenkoben, studierte und lehrte er an verschiedenen Universitäten und baute sich einen Ruf als Mediziner und Paläontologe auf. Politisch engagiert unterstützte er in der Weimarer Republik die liberale „Fortschrittliche Volkspartei“. Als Leiter des Heidelberger Forschungsinstituts für physische Anthropologie versuchte er durch eine rationale, rein wissenschaftliche Forschung die Rassenkunde von ihrer politischen und mythischen Aufladung im Dritten Reich zu befreien. Die Terrorherrschaft des Nationalsozialismus zwang ihn zur Emigration nach Amerika. In Chicago erhielt er einen Forschungsauftrag, der ihn nach China führte, wo unter seiner Leitung der sensationelle Fund des „Peking-Menschen“ gemacht
wurde, den er in seinem Hauptwerk „Apes, Giants and Man“ wissenschaftlich aufarbeitete. Durch diese Forschungsarbeiten wurde Franz Weidenreich einer der großen Anthropologen des 20. Jahrhunderts.
Dieses Buch möchte neben der Darstellung des Forschungswerkes auch erstmals Licht auf Franz Weidenreichs Leben jenseits der Wissenschaft werfen: seine Familie, seine Jugend und seine politischen Aktivitäten.


Hrsg. vom Heimatbund Edenkoben e.V., fester Einband.
ISBN 978-3-89735-728-0. Euro 13,90


Presseinformation als pdf-Datei zum Download

Buch-Cover als tif-Datei zum Download