Studientag: Vermittlungstheologie im Südwesten

Am 5. März 2016 veranstaltete der Verein für Kirchengeschichte der Evangelischen Landeskirche in Baden in Zusammenarbeit mit der Europäischen Melanchthon-Akademie Bretten den Studientag  "Vermittlungstheologie im Südwesten: Von Melanchthon bis Carl Ullmann" im Melanchthonhaus Bretten. Die Tagungsleitung übernahm PD Dr. Günter Frank.

2015 jährte sich zum 150. Mal der Todestag Carl Ullmanns (1796-1865), badischer Prälat und wichtigster Vertreter der süddeutschen Vermittlungstheologie. An ihn und sein Anliegen der theologischen Vermittlung des konfessionellen Erbes wie auch von Glaube und Wissenschaft soll beim diesjährigen Studientag erinnert werden. Von Ullmann aus wird der Blick auf die Vermittlungen Philipp Melanchthons für den deutschen Südwesten, v.a. die Kurpfalz gerichtet werden. Gibt es hier schon Traditionen, die den Vermittlungen des 19. Jahrhunderts förderlich wurden?  Die Rezeption Melanchthons im badischen Liberalismus, vor allem das Melanchthonbild des 19. Jh. soll mittels Analyse einer Predigt zum 300. Todestag Melanchthons untersucht werden, die Emil Otto Schellenberg am 22. April 1860 in Mannheim gehalten hat.

Zu diesem interessanten Thema konnten neben dem Tagungsleiter PD Dr. Günter Frank weitere hochkarätige Referenten gewonnen werden:

  • Pfr. Reinhard Ehmann
  • Prof. Dr. Gottfried Gerner-Wolfhard, Pfr. i.R.
  • Dr. Hans Pfister, Prälat i.R.
  • Dr. Martin Schneider, Pfr. i.R.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.