Buchvorstellung Kleindenkmale Heilbronn - ein kurzer Rückblick

Ein Rückblick: In der Reblandhalle zu Neckarwestheim wurde am 13. April das jüngste Produkt des Hauses vorgestellt: „Mensch – Kultur – Heimat. Was Kleindenkmale aus dem Landkreis Heilbronn erzählen“. Bevor sich die rund 300 Zuschauer das Buch erwerben und sich auf die Getränke und kleinen Köstlichkeiten beim abschließenden Stehempfang stürzen konnten, gab es noch eine Reihe spannender Vorträge zu belauschen.
 
Nach der eindrücklichen Präsentation des Buches durch die Herausgeberin und Hauptautorin Petra Schön zeigten die Referenten Dietrich Gaa und Dominik Collet, welche komplexe Themenfelder, spannende Lebensläufe und Geschichten sich hinter Kleindenkmalen verbergen können.
 
So sinnierte der Talheimer Dietrich Gaa anhand eines Grabsteins über das bewegte Leben des gräflich Neippergschen Architekten Franz Ignaz Bader und seine dorfbildprägenden Bauwerke. Der Heidelberger Klimaforscher Dominik Collet nahm einen sogenannten „Hungerstein“ zum Anlass, die großen Hungerkatastrophen des 17. und 18. Jahrhunderts einmal näher zu beleuchten …
 
Wenn man bedenkt, dass in diesem Buch rund 1.200 Kleindenkmale vorgestellt werden, sollte man sich das Spektrum an möglichen weiterführenden Geschichten nicht entgehen lassen.
 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel