Neues aus dem verlag regionalkultur

Hier finden Sie eine Übersicht der aktuellen Veranstaltungen unserer Autoren und des Verlags:

21.12.2018 Lesung aus „Badische Bettgeschichten“

21.12.2018;
16.00 Uhr
Bücherbüffet Karlsruhe Kaiserstr. 58-60, 76133 Karlsruhe

Hier finden Sie eine Übersicht der aktuellen Veranstaltungen unserer Autoren und des Verlags: 21.12.2018 Lesung aus „Badische Bettgeschichten“ 21.12.2018;... mehr erfahren »
Fenster schließen
Neues aus dem verlag regionalkultur

Hier finden Sie eine Übersicht der aktuellen Veranstaltungen unserer Autoren und des Verlags:

21.12.2018 Lesung aus „Badische Bettgeschichten“

21.12.2018;
16.00 Uhr
Bücherbüffet Karlsruhe Kaiserstr. 58-60, 76133 Karlsruhe

Die schönsten Kinderlieder - echt auf Pälzisch! Mit dieser wunderschönen und mit vielen Zeichnungen liebevoll illustrierten Liedersammlung leistet Franz Schlosser einen Beitrag zum Erhalt des Pälzischen als Kulturgut. Viel Spaß beim Singen!
Mit "Von der mittelalterlichen "Kuhstadt Speyer" bis zur Dom-Restaurierung 1957/61" erscheint der erste Band der neuen Reihe "Beiträge zur Geschichte der Stadt Speyer", die die Bezirksgruppe Speyer des Historischen Vereins der Pfalz e.V. im verlag regionalkultur herausgibt.

Die zehn Beiträge dieses Buchs, die sich zeitlich von den salischen Kaiserinnen bis zur Ablösung der Schraudolph-Fresken im Speyerer Dom in den Jahren 1957 bis 1961 erstrecken, handeln über die Geschichte der Stadt Speyer und ihrer Umgebung. Dazu gehören Aufsätze zu den jüdischen Gemeinden im Südwesten im 14. Jahrhundert, zu den Folgen der Reformation in Speyer, zum hier verstorbenen Mathematiker Nicolaus Matz, aber auch ein Zeitzeugenbericht zum Neuanfang unter französischer Besatzung 1945. Über die Stadt hinaus greifen Untersuchungen zu kurpfälzischen Generälen in bayerischen Diensten oder über historische Rebsorten am Rhein. Zwei Abhandlungen schlagen den Bogen nach Norddeutschland, vergleichen das mittelalterliche Speyer mit Lübeck und zeichnen die Auswirkungen des Reichskammergerichts auf dieses Gebiet nach.