Neues aus dem verlag regionalkultur

Hier finden Sie eine Übersicht der aktuellen Veranstaltungen unserer Autoren und des Verlags:

09.-26.10.2018 Lesungen unserer Autoren im Rahmen der 5. bruchsaler lesezeit
12. und 18.10.2018 Vorträge des Autors Tobias Markowitsch zu „Verlagert – demontiert – ausgeschlachtet. Goldfisch 1944–1974“
10.11.-11.11.2018 Wir freuen uns auf Ihren Besuch an unserem Stand auf der Buchmesse Schwetzingen.
Oktober und November 2018 Lesungen von Frank Cornelius: „Eine Nacht in Teufels Küche“
22.11.2018 Lesung und Ausstellung mit Hans-Peter Kipfmüller und Candace Carter: „Du schöner als draußen“
15.11.-2.12.2018 Wir sind auf den Stuttgarter Buchwochen präsent.
16.11.-2.12.2018 Besuchen Sie uns auf der Karlsruher Bücherschau!

Lesezeit

18.10.2018;
16.00 Uhr
Braunbarth Buchhandlung Bruchsal, Kaiserstr. 30 Lesung aus „Geheimnisvolle Ferien“
Die Wienerin Sara verbringt zum ersten Mal ihre Ferien in Bruchsal und erlebt mit ihren neuen Freunden ein spannendes Abenteuer, das in Bruchsals Vergangenheit entführt. Ca. 8–12 Jahre. Eintritt frei
25.10.2018;
19.30 Uhr
Braunbarth Buchhandlung Bruchsal, Kaiserstr. 30 Lesung aus „Geheimnis im Schloss“
Sara kommt in den Weihnachtsferien zurück nach Bruchsal und erlebt mit ihren Freunden ein neues spannendes Abenteuer und tauchen dabei auch diesmal tief in die Vergangenheit Bruchsals ein. Eintritt 5 €

Goldfisch

18.10.2018;
18.00 Uhr
Generallandesarchiv Karlsruhe, Nördliche Hildapromenade 3, 76133 Karlsruhe Vortrag zu „Verlagert - demontiert - ausgeschlachtet. Goldfisch 1944-1974.“
Das Generallandesarchiv lädt zu einem Vortrag über die NS-Kriegswirtschaft im badischen Raum ein. Dr. Tobias Markowitsch referiert dabei die Ergebnisse seiner Heidelberger Dissertation „Verlagert – demontiert – ausgeschlachtet: Goldfisch 1944-1974: Vom NS-Rüstungsbetrieb zur Maschinenfabrik Diedesheim“ und beleuchtet den unter dem Namen „A8“/Goldfisch codierten Verlagerungsprozess des Daimler-Benz-Flugmotorenwerk Genshagen in die unterirdische Gipsstollenanlage nach Obrigheim am Neckar. Markowitsch zeigt das enge Zusammenspiel zwischen NS-Regime und deutscher Wirtschaft und den damit verbundenen Wandel des strukturschwachen Elzmündungsraum zur überforderten Region. Hier erhalten Sie weitere Informationen!

Teufel

20.10.2018;
19.30 Uhr
Bürgerhaus Pfedelbach-Gleichen
Geißelhardter Str. 50, 74629 Pfedelbach-Gleichen
Frank Cornelius liest aus seinem Buch „Eine Nacht in Teufels Küche“
16.11.2018;
19.30 Uhr
Hohenlohe'sche Buchhandlung Rau,
Bahnhofstr. 16, 74613 Öhringen
Frank Cornelius liest aus seinem Buch „Eine Nacht in Teufels Küche“
23.11.2018;
14.00 Uhr
Kino Scala Öhringen
Schillerstr. 55, 74613 Öhringen
Frank Cornelius liest aus seinem Buch „Eine Nacht in Teufels Küche“ Eintritt: 5 Euro; für Kunden der Fa. Hörgeräteakustik Steiner frei

22.11.2018;
20.15 Uhr
Buchcafé auf der Karlsruher Bücherschau Regierungspräsidium Karlsruhe, Karl-Friedrich-Str. 17,
76133 Karlsruhe; Eintritt: 5 Euro

Frauenkörper wirbeln auf den Bildern von Candace Carter: befreit, bedroht, ekstatisch, erotisch, melancholisch, mysteriös. Für sie drückt Körper alles Entschiedene aus: physisch, mental, spirituell. Hans-Peter Kipfmüller feiert in seinen Kurzgeschichten die Vielfalt eindrucksvoller sympathischer Frauenpersönlichkeiten auf seine tiefsinnig-heitere Weise.

Hier finden Sie eine Übersicht der aktuellen Veranstaltungen unserer Autoren und des Verlags: 09.-26.10.2018 Lesungen unserer Autoren im Rahmen der 5. bruchsaler lesezeit 12. und... mehr erfahren »
Fenster schließen
Neues aus dem verlag regionalkultur

Hier finden Sie eine Übersicht der aktuellen Veranstaltungen unserer Autoren und des Verlags:

09.-26.10.2018 Lesungen unserer Autoren im Rahmen der 5. bruchsaler lesezeit
12. und 18.10.2018 Vorträge des Autors Tobias Markowitsch zu „Verlagert – demontiert – ausgeschlachtet. Goldfisch 1944–1974“
10.11.-11.11.2018 Wir freuen uns auf Ihren Besuch an unserem Stand auf der Buchmesse Schwetzingen.
Oktober und November 2018 Lesungen von Frank Cornelius: „Eine Nacht in Teufels Küche“
22.11.2018 Lesung und Ausstellung mit Hans-Peter Kipfmüller und Candace Carter: „Du schöner als draußen“
15.11.-2.12.2018 Wir sind auf den Stuttgarter Buchwochen präsent.
16.11.-2.12.2018 Besuchen Sie uns auf der Karlsruher Bücherschau!

Lesezeit

18.10.2018;
16.00 Uhr
Braunbarth Buchhandlung Bruchsal, Kaiserstr. 30 Lesung aus „Geheimnisvolle Ferien“
Die Wienerin Sara verbringt zum ersten Mal ihre Ferien in Bruchsal und erlebt mit ihren neuen Freunden ein spannendes Abenteuer, das in Bruchsals Vergangenheit entführt. Ca. 8–12 Jahre. Eintritt frei
25.10.2018;
19.30 Uhr
Braunbarth Buchhandlung Bruchsal, Kaiserstr. 30 Lesung aus „Geheimnis im Schloss“
Sara kommt in den Weihnachtsferien zurück nach Bruchsal und erlebt mit ihren Freunden ein neues spannendes Abenteuer und tauchen dabei auch diesmal tief in die Vergangenheit Bruchsals ein. Eintritt 5 €

Goldfisch

18.10.2018;
18.00 Uhr
Generallandesarchiv Karlsruhe, Nördliche Hildapromenade 3, 76133 Karlsruhe Vortrag zu „Verlagert - demontiert - ausgeschlachtet. Goldfisch 1944-1974.“
Das Generallandesarchiv lädt zu einem Vortrag über die NS-Kriegswirtschaft im badischen Raum ein. Dr. Tobias Markowitsch referiert dabei die Ergebnisse seiner Heidelberger Dissertation „Verlagert – demontiert – ausgeschlachtet: Goldfisch 1944-1974: Vom NS-Rüstungsbetrieb zur Maschinenfabrik Diedesheim“ und beleuchtet den unter dem Namen „A8“/Goldfisch codierten Verlagerungsprozess des Daimler-Benz-Flugmotorenwerk Genshagen in die unterirdische Gipsstollenanlage nach Obrigheim am Neckar. Markowitsch zeigt das enge Zusammenspiel zwischen NS-Regime und deutscher Wirtschaft und den damit verbundenen Wandel des strukturschwachen Elzmündungsraum zur überforderten Region. Hier erhalten Sie weitere Informationen!

Teufel

20.10.2018;
19.30 Uhr
Bürgerhaus Pfedelbach-Gleichen
Geißelhardter Str. 50, 74629 Pfedelbach-Gleichen
Frank Cornelius liest aus seinem Buch „Eine Nacht in Teufels Küche“
16.11.2018;
19.30 Uhr
Hohenlohe'sche Buchhandlung Rau,
Bahnhofstr. 16, 74613 Öhringen
Frank Cornelius liest aus seinem Buch „Eine Nacht in Teufels Küche“
23.11.2018;
14.00 Uhr
Kino Scala Öhringen
Schillerstr. 55, 74613 Öhringen
Frank Cornelius liest aus seinem Buch „Eine Nacht in Teufels Küche“ Eintritt: 5 Euro; für Kunden der Fa. Hörgeräteakustik Steiner frei

22.11.2018;
20.15 Uhr
Buchcafé auf der Karlsruher Bücherschau Regierungspräsidium Karlsruhe, Karl-Friedrich-Str. 17,
76133 Karlsruhe; Eintritt: 5 Euro

Frauenkörper wirbeln auf den Bildern von Candace Carter: befreit, bedroht, ekstatisch, erotisch, melancholisch, mysteriös. Für sie drückt Körper alles Entschiedene aus: physisch, mental, spirituell. Hans-Peter Kipfmüller feiert in seinen Kurzgeschichten die Vielfalt eindrucksvoller sympathischer Frauenpersönlichkeiten auf seine tiefsinnig-heitere Weise.

Welchen Weg beschritt die „Ideenwerkstatt Waldkirch in der NS-Zeit“ in den Jahren 2011– 2017, der am Ende zur Enthüllung dieses Mahnmals in Waldkirch geführt hat? Vielleicht kann die Dokumentation Anregungen geben, wie über die Erforschung der Täterbiographien hinaus eine längerfristige Auseinandersetzung mit dieser Thematik geführt werden kann. Wer den Weg verstehen will, den die deutsche Gesellschaft damals gegangen ist – in die Diktatur, in den Zweiten Weltkrieg und in den Holocaust –, kommt nicht daran vorbei, sich mit den unterschiedlichen Formen der Täterschaft zu beschäftigen.

125 Jahre JKG Bruchsal!

Mit einer monumentalen Chronik wird das 125. Jubiläum des Justus-Knecht-Gymnasiums in Bruchsal gewürdigt: Florian Jung, der selbst das JKG besuchte und heute dort unterrichtet, hat die fakten- und facettenreiche Schulgeschichte mit enormem Engagement recherchiert, zusammengetragen und auf gut lesbare, unterhalt same Weise aufbereitet; durch ein Autorenteam unter seiner Führung sind alle Aspekte des Schullebens vertreten – von den Fachbereichen über die sich ständig verändernden Raumbedingungen bis hin zu den Schüleraustauschen oder den sportlichen, musischen und kulturellen AGs. Schülermitverwaltung, Elternbeirat oder Freundeskreis sind Beispiele dafür, dass das gute und konstruktive Miteinander und der „Spirit“ dieser traditionsreichen pädagogischen Institution überall zu spüren sind.

Nicht nur für Ehemalige eine lohnenswerte Lektüre!
Im 19. Jahrhundert verließen zahlreiche Badener ihre Heimat, um in der Ferne das Glück zu suchen. Ihre Namen und Herkunftsorte sind inzwischen weitgehend erschlossen und können auf der Internet-Seite des Landesarchivs, in Ortsgeschichten und an anderer Stelle nachgelesen werden. Alle diese Fundstellen enthalten jedoch nur die Leute, die unter förmlicher Aufgabe des Staatsbürgerrechts weggezogen sind. Wo aber stehen diese frühen und die vielen anderen Auswanderer? Ganz einfach: in der Zeitung! Die Amts- und Intelligenzblätter des 19. Jahrhunderts. sind voll von niedergerichtlichen Bekanntmachungen über Auswanderer und Abwesende.
Allein wie findet man solche Einträge, wenn nur der Name bekannt ist, aber nicht der Heimatort? Man kann ja nicht auf gut Glück tausende von Zeitungsseiten durchblättern. Hier helfen nur Namensregister, und solche liegen jetzt gedruckt in vier Bänden vor!