Zurück
Vor
Durlach Utopie
 
 
 

Durlach Utopie

Was wäre wenn ... Karlsruhe nicht gegründet worden wäre

ISBN: 978-3-89735-956-7

17 x 24 cm, Heft

7,00 € *
 
Dieser Artikel steht derzeit nicht zur Verfügung!
 
 
 

Leider ist das Buch bei uns vergriffen!

Wenden Sie sich zum Erwerb des Buches bitte an den Freundeskreis Pfinzgaumuseum – Historischer Verein Durlach e.V.

Eine außergewöhnliche Durlach-Broschüre liegt hier vor: Durlach fiktiv – also wie Durlach sich entwickelt hätte, wäre am 17. Juni 1715 nicht von Markgraf Carl Wilhelm der Grundstein zu seinem „Lust- und Jagdschloss Carols Ruhe“ mit allem Pomp gelegt worden.
Anlass für diese Gedanken war das für Durlach geschichtsträchtige Jahr 2015. Vor 450 Jahren wurde die markgräfliche Residenz der Ernestinischen Linie von Pforzheim nach Durlach verlegt. Und vor 300 Jahren wurde der Grundstein im Hardtwald – ca. 6 km von Durlach entfernt – auf der Hochterrasse für das neue Lustschloss aus Holz mit einem steinernen Turm gelegt. Der Turm enthielt Einzelzimmer für die Hofdamen und Opernsängerinnen.
Das Autorenpaar Friederike und Klaus Horn hat augenzwinkernd diese Daten zum Anlass genommen, einmal auszumalen, was aus Durlach hätte werden können, wenn kein Grundstein zu einem neuen Schloss gelegt worden wäre und keine Hofbeamten in den Hardtwald nachgezogen wären und damit so langsam die Stadt Karlsruhe entstanden wäre.

Friederike und Klaus Horn, Durlach Utopie.
Was wäre wenn ... Karlsruhe nicht gegründet worden wäre.
Band 8 der Reihe „Beiträge zur Geschichte Durlachs und des Pfinzgaus“,
hrsg. vom Freundeskreis Pfinzgaumuseum – Historischer Verein Durlach e.V.
40 S. mit 42 farbigen Abb., Heft.
ISBN 978-3-89735-956-7. EUR 7,00.

 
 
 
 

Zuletzt angesehen