Zurück
Vor

Lyrik und Lehrgedichte

Bearbeitet und kommentiert von Wilhelm Kühlmann und Hermann Wiegand

ISBN: 978-3-89735-420-3

24 x 17 cm, fester Einband

18,90 € *
 
 
 
 
 

Dem 1803 in Mannheim geborenen und 1867 in Schwetzingen verstorbenen Geologen und Botaniker Karl Friedrich Schimper, der den Begriff der "Eiszeit" wissenschaftlich begründete und bahnbrechende Untersuchungen zur Blattstellung bei Pflanzen vorlegte, gebührt ebenso als Lyriker des 19. Jahrhunderts eine große Bedeutung. So umfassen seine beiden 1840 und 1847 veröffentlichten Gedichtsammlungen inter­essante Beispiele der Lehrdichtung. Sie decken aber auch den ganzen Kreis des volksliedhaften, des antikisierenden wie auch des romantischen Formenkanons samt der damals in Mode gekommenen orientalisierenden Ghaselendichtung in staunenswerter Virtuosität ab.
Mit der hier vorgelegten Auswahl seiner "Lyrik und Lehrgedichte", die neben den beiden Gedichtbänden auch spätere, in Regionalperiodika pub­lizierte Einzeldrucke berücksichtigt, machen die Literaturwissenschaftler Wilhelm Kühlmann und Hermann Wiegand auf das zu Unrecht in Vergessenheit geratene literarische Werk von Karl Friedrich Schimper aufmerksam, das sie einleitend kommentieren.

Rhein-Neckar-Kreis – Historische Schriften.Bd. 3
Hrsg. von Jörg Kreutz und Berno Müller.
Mit einem Beitrag von Willi Schäfer.
240 S. mit 11 Abb., fester Einband. 2005.
ISBN 978-3-89735-420-3. EUR 18,90

 
 
 
 

Zuletzt angesehen