Die Wappen der Herren und Landschaden von Steinach

Ein Beitrag zur Regionalgeschichte. Mit Photographien von Elisabeth Hinz
978-3-89735-717-4
  • 22 x 24 cm, fester Einband
  • 24,80 € *

    inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

    Versandfertig in 1 bis 3 Werktagen

    Die Herren von Steinach und – später – die Landschaden gehörten zu den... mehr

    Die Herren von Steinach und – später – die Landschaden gehörten zu den bedeutenden Adelsgeschlechtern im süddeutschen Raum. Als einer ihrer frühen Vertreter ist vor allem der Minnesänger Bligger II. hervorzuheben, auf den die Harfe im Wappen der Steinacher zurückgeht. Während dieser am Hofe zweier Stauferkaiser nachgewiesen ist, bekleideten später die Landschaden hohe Ämter am Hofe der Kurfürsten von der Pfalz, standen aber auch in württembergischen und ulmischen Diensten. Aufgrund dieser Tätigkeiten an verschiedenen Orten, Belehnungen durch den Landesherrn, besonders aber auch durch die Verschwägerungen mit zahlreichen Adelsgeschlechtern Süddeutschlands haben sie in vielen Orten mit dem Harfenwappen ihre Spuren hinterlassen.
    In der vorgelegten Monographie ist der Autor zusammen mit seiner Frau diesen Spuren nachgegangen. Auf diese Weise wurde ein umfangreiches Material zusammengetragen, das sich über zahlreiche Orte in Hessen, Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Bayern erstreckt. Dabei handelt es sich vor allem um Wappennachweise auf Grabmälern, Grabplatten, Epitaphien und Wappenfenstern in und an Kirchen und anderen Gebäuden. Über diese umfangreiche Dokumentation hinaus widmet sich der Autor in einleitenden Kapiteln dem Nachweis des Harfen­wappens in Liederhandschriften, Stammtafeln, Ahnenproben, Wappen-, Turnier- und Lehen­büchern und gesiegelten Urkunden. Damit entsteht ein nahezu vollständiges Bild von der Verbreitung des Harfenwappens der Steinacher Ritter.

    Hrsg. vom Heimat- und Kulturverein Neckarsteinach.
    276 S. mit über 320 farb. Abb., attrakt. quadrat. Format, fester Einband.
    ISBN 978-3-89735-717-4. EUR 24,80

    Zuletzt angesehen