Großglattbach

Großglattbach
Vom mittelalterlichen Bauerndorf zur modernen Wohngemeinde
978-3-89735-501-9
  • 24 x 17 cm, fester Einband
  • 19,90 € *

    inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

    Versandfertig in 1 bis 3 Werktagen

    Aus dem Jahre 782 stammt die älteste Erwähnung Großglattbachs. Seitdem sind 1225... mehr

    Aus dem Jahre 782 stammt die älteste Erwähnung Großglattbachs. Seitdem sind 1225 Jahre vergangen - ein langer Zeitraum, aus dem hier das Wichtigste und Interessanteste berichtet wird. Der Bogen ist vom Mittelalter über die Kriegszeiten des 17. Jahrhunderts bis hin zu den Krisen und Kriegen des 19. und 20. Jahrhunderts gespannt. Doch nicht nur Politik und Wirtschaft kommen zur Sprache, auch Kirche, Schule und Vereine werden in eigenen Kapiteln thematisiert. Und immer wieder wird der Blick auf einzelne Menschen gerichtet, die die Großglattbacher Geschichte so farbig machen. Wer erinnert sich heute beispielsweise noch an die "Somnambule von Großglattbach", die im 19. Jahrhundert für großes Aufsehen sorgte?
    Der sechste Band der "Beiträge zur Geschichte der Stadt Mühlacker" bietet in genauso leicht verständlichen wie wissenschaftlich soliden Texten einen ähnlich facettenreichen Überblick zur Stadtteil-Geschichte wie die bereits vorgelegten Bände zu Lomersheim und Enzberg. Eine Fülle von Abbildungen, teils aus privatem Besitz, rundet das Gesamtwerk ab.

    Beiträge zur Geschichte der Stadt Mühlacker. Bd. 6
    Hrsg. vom Stadtarchiv Mühlacker.
    Unter Mitarbeit von Andreas Butz. Mit Beiträgen von Dieter Blessing, Marlis Lippik, Hans-Ulrich Osswald, Alfred Schäfer, Rolf Sieber und Hans-Peter Voss.
    272 S. mit 126, z. T. farbigen Abb., fester Einband. 2007.
    ISBN 978-3-89735-501-9. EUR 19,90

    Hier finden Sie weitere Materialien wie einen Blick ins Buch sowie die Presse-Informationen. mehr
    Zuletzt angesehen