Daudenzell seit dem Dreißigjährigen Krieg

978-3-89735-783-9
  • 24 x 17 cm, fester Einband
  • 14,90 € *

    inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

    Versandfertig in 1 bis 3 Werktagen

    Daudenzell ist eine der ältesten Ansiedlungen der Gegend. Da der Ort 1522 zur lutherischen... mehr

    Daudenzell ist eine der ältesten Ansiedlungen der Gegend. Da der Ort 1522 zur lutherischen Konfession wechselte, litt er sehr stark während des Dreißigjährigen Kriegs. Diese Arbeit beschäftigt sich vornehmlich mit dem Wiederaufbau und dem dörflichen Leben und den Strukturen der folgenden Jahrhunderte. Schwerpunkte sind die Zuwanderung von Jungbürgern, die Errichtung der Wohnhäuser und die Abfolge ihrer Bewohner bis heute sowie die Ortsvorsteher.
    Schon als Kaiser Otto II. 976 den Ort dem Bistum Worms schenkte, gab es ein Gotteshaus. Sein heutiges Aussehen – mittelalterlicher Turm mit der gotischen Ausmalung des Chors und spätbarockes Langhaus – sowie die liturgischen Geräte aus dem 19. Jahrhundert werden detailliert vorgestellt, ebenso wie das Wirken der Ortspfarrer und das Leben der evangelischen Kirchengemeinde.
    Ich möchte alle Leser ermuntern, ihren Wurzeln nachzuspüren und den Wert ihrer Häuser als Denkmale anzuerkennen und zu schätzen.

    144 S. mit 47 farb. Abb., fester Einband.
    ISBN 978-3-89735-783-9. EUR 14,90

    Zuletzt angesehen