Neuerscheinung: Die Geschichte einer Heddesheimer Parzelle

Der Band stellt die Biographie einer Parzelle von den ersten, fast tausend Jahre alten Be-siedlungsspuren bis zum Abriss des alten Schul- und Pfarrhauses von Heddesheim im Jahr 2012 vor. Ausgewertet wurden die Befunde im Boden, das Gebäude selbst sowie Funde aus dem Haus und seiner unmittelbaren Umgebung wie Tierknochen, Keramik und Glas. Gerade die akribische Untersuchung von ganz gängigen Alltagsobjekten wie Glasflaschen oder Ab-fällen wie Tierknochen zeitigte erstaunliche Ergebnisse: Der Hofhund durfte die Knochen des Sonntagsbratens abnagen, zu den Zugtieren gehörte auch ein Esel, ab und zu gönnte man sich Kupferbergsekt und leere Flaschen wurden der Wiederverwendung zugeführt. Parallel dazu wurden umfangreiche Archivalien durchforstet.
Ermöglicht haben diese Erkenntnisse die intensive Arbeit der Forscherinnen und Forscher sowie das große Engagement der ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer. Nicht zuletzt dank der Unterstützung der Gemeinde Heddesheim konnte der Mannheimer Altertumsverein diesen Band als zehnte Sonderveröffentlichung seiner Publikationsreihe „Mannheimer Geschichtsblätter“ vorlegen.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel