Neues aus dem verlag regionalkultur

Hier finden Sie eine Übersicht der aktuellen Veranstaltungen unserer Autoren und des Verlags:

ab 5.10.2017 4. bruchsaler lesezeit
13.10.2017 Lesungen aus „Der Totale Krieg und die Zerstörung von Pforzheim“
19.11.2017 Vortrag zu „Wetterextreme“



05.10.2017; 19.00 Uhr Stadtbibliothek Bruchsal
Am Alten Schloß 4
76646 Bruchsal
Virtueller Stadtrundgang durch Bruchsal



13.10.2017; 20.00 Uhr OSIANDER Pforzheim
Westliche-Karl-Friedrich-Str. 78–86
75172 Pforzheim
Lesung aus „Der Totale Krieg und die Zerstörung von Pforzheim“
mit dem Autor Tony Redding sowie zwei Zeitzeugen
22.02.2018 Thalia Pforzheim
Westliche-Karl-Friedrich-Str. 27–29
75172 Pforzheim
Lesung aus „Der Totale Krieg und die Zerstörung von Pforzheim“
mit dem Autor Tony Redding



19.11.2017; 15.00 Uhr Heimatmuseum auf dem Schafhof
Schafhof 6, 75433 Maulbronn
Vortrag zu „Wetterextreme“
mit dem Autor Bernd Bramm
Hier finden Sie eine Übersicht der aktuellen Veranstaltungen unserer Autoren und des Verlags: ab 5.10.2017 4. bruchsaler lesezeit 13.10.2017 Lesungen aus „Der Totale Krieg und... mehr erfahren »
Fenster schließen
Neues aus dem verlag regionalkultur

Hier finden Sie eine Übersicht der aktuellen Veranstaltungen unserer Autoren und des Verlags:

ab 5.10.2017 4. bruchsaler lesezeit
13.10.2017 Lesungen aus „Der Totale Krieg und die Zerstörung von Pforzheim“
19.11.2017 Vortrag zu „Wetterextreme“



05.10.2017; 19.00 Uhr Stadtbibliothek Bruchsal
Am Alten Schloß 4
76646 Bruchsal
Virtueller Stadtrundgang durch Bruchsal



13.10.2017; 20.00 Uhr OSIANDER Pforzheim
Westliche-Karl-Friedrich-Str. 78–86
75172 Pforzheim
Lesung aus „Der Totale Krieg und die Zerstörung von Pforzheim“
mit dem Autor Tony Redding sowie zwei Zeitzeugen
22.02.2018 Thalia Pforzheim
Westliche-Karl-Friedrich-Str. 27–29
75172 Pforzheim
Lesung aus „Der Totale Krieg und die Zerstörung von Pforzheim“
mit dem Autor Tony Redding



19.11.2017; 15.00 Uhr Heimatmuseum auf dem Schafhof
Schafhof 6, 75433 Maulbronn
Vortrag zu „Wetterextreme“
mit dem Autor Bernd Bramm
„Schwetzingen schreibt Geschichte!“ lautet das Motto zum Jubiläumsjahr 2016 – und Schwetzingen hat Geschichte geschrieben! Zum 1250-jährigen Jubiläum freuen wir uns, diesen Überblick über die Geschichte der Stadt vorstellen zu können. Der 352 Seiten umfassende Band nimmt Sie mit in die vormoderne Geschichte Schwetzingens.

Namhafte Wissenschaftler und passionierte Kenner der Ortsgeschichte haben in gemeinsamer Arbeit die 1250 Jahre lange Geschichte Schwetzingens seit der Ersterwähnung vor dem Vergessen bewahrt.
Beginnen Sie mit Band 1 Ihre Zeitreise in die vormoderne Geschichte Schwetzingens: Zahlreiches, bisher unveröffentlichtes Bild- und Dokumentenmaterial wird Ihnen völlig neue Einblicke ermöglichen!

Neuerscheinung: Stutensee

Traditionsbewusst und modern - Zukunft trifft Geschichte in unserem neuen Bildband über Stutensee.

Einen besonderen Blick auf die Stadtgeschichte von Stutensee, das Leben seiner Menschen inmitten ihrer herrlichen natürlichen Umgebung zeigt dieser Bildband. Zahlreiche Fotografien lassen die Stadtentwicklung lebendig werden und schildern viele große und kleine Ereignisse, welche eindrucksvoll belegen: Stutensee ist traditionsbewusst und modern – hier trifft Zukunft Geschichte!
Zehn Jahre nach dem ersten Band erscheint nun der fünfte Band der Neuen Beiträge zur Pforzheimer Stadtgeschichte.

Der Band beinhaltet Aufsätze von sechs Autoren sowie den Bericht zur kommunalen Denkmalpflege für die Jahre 2013 bis 2015. Es geht unter anderem um Archäologie, den Wiederaufbau der Schlosskirche und das Reuchlinmuseum!
In diesem Geo-Führer legen die Autoren der 15 Beiträge ihren Schwerpunkt auf Themen der Kulturgeographie: Naturraum, Kulturraum und Kunstraum. Die Beiträge werden durch zahlreiche Karten und Abbildungen herrlich illustriert.
In dieser Neuerscheinung wird die Gaisbergscholle auf ihren Charakter, auf ihre Einmaligkeit hin durchleuchtet – quasi geo-psychoanalytisch in ihre Grundelemente zerlegt und auf die in ihr schlummernden landschafts­ökologischen bedeut­samen Potenziale und Schwächen hin durchforscht. Die Gaisbergscholle – ein anscheinend trockener geologischer Begriff – wird so vom Autor um einen bunten geoökologischen und heimatkundlichen Wissensstoff, ja selbst um hier oben spürbare Globalisierungsaspekte, erweitert und bereichert.

Über einen Zeitraum von 2012 bis 2016 erstellten die Projektpartner IHK Heilbronn-Franken, Pakt Zukunft Heilbronn-Franken, Regionalverband Heilbronn-Franken, Akademie für Innovative Bildung und Management Heilbronn-Franken sowie die Abteilung Geographie der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg laufend neue Unterrichtsmaterialien für die schulische und außerschulische Erschließung der Region Heilbronn-Franken. Ein reich bebildertes Porträt und eine kommentierte Bibliographie ermöglichen eine kompakte Einführung in die Region Heilbronn-Franken und eine gezielte Vertiefung einzelner Themenbereiche.
Mit der heutigen Eröffnung der Ausstellung "Weltbühne Speyer" im Historischen Museum der Pfalz Speyer erscheint bei uns der dazugehörige Katalog.

In Kooperation mit dem Stadtarchiv Speyer zeigt das Historisches Museum der Pfalz Speyer eine Dokumentation der Besuche internationaler geistlicher und weltlicher Würdenträger in Speyer zwischen 1984 und 1999. Der Katalog zur Ausstellung „Weltbühne Speyer. Die Ära der großen Staatsbesuche“ hält diese Erinnerung dauerhaft fest.
Wir freuen uns, dass wir mit "Vater Unser" von Anita Awosusi an der Veröffentlichung eines sehr interessanten Textes mitarbeiten durften.

Dies ist die Geschichte vom Leben und Leiden des Karlsruher Geigenbauers Hermann Weiß, der als 15-Jähriger von den Nazis als "Zigeuner" erfasst und nach Polen in Ghettos und Konzentrationslager deportiert wurde.
Dieser neue Bildband stellt hundert Meisterwerke quer durch die Kulturgeschichte vor, darunter die Renaissance-Pracht auf dem Schloss, den millionenschweren Bücherschatz des "Codex Manesse" oder das kurfürstliche Tafelsilber.
In dieser Neuerscheinung beschreibt Hans Jörg Staehle auf 232 Seiten die diversen Richtungen des kirchlichen Nationalismus, Sozialismus und (Neo)liberalismus, die in den letzten 100 Jahren Protestanten und Katholiken beschäftigt haben. Dabei wird auch aufgezeigt, wie sich der Klerus zu religiösen Fehden im Wandel der Zeiten positioniert hat und positioniert.

Über Pforzheim zur Zeit des Nationalsozialismus war bisher nur wenig bekannt. Das ändert sich jedoch mit dieser Neuerscheinung des Historikers Hans-Peter Becht.

Es ist ihm mit seiner umfassenden Darstellung des nationalsozialistischen Pforzheim gelungen, diese eklatante Forschungslücke in der Geschichte der Stadt zu schließen.
Im neuen Bruchsal-Krimi nimmt uns Gabriele Albertini mit ins kriminelle Bruchsal, in dem Kommissar Adam und sein Team ermitteln.

Die 16-jährige Nina geht nach dem Schlosskonzert, wo sie ihren Auftritt als Page hatte, in die Disco. Das wird ihr zum Verhängnis. Es kommt dort zu einer heftigen Massenschlägerei, und Nina gerät zwischen die streitenden Parteien. Aber das ist kein Zufall, wie die Polizei schnell herausfindet. Kommissar Adam und sein Team übernehmen die Ermittlungen.
4 von 8