Neues aus dem verlag regionalkultur

Hier finden Sie eine Übersicht der aktuellen Veranstaltungen unserer Autoren und des Verlags:

9.11.–3.12.2017 Stuttgarter Buchwochen
10.11.–3.12.2017 Karlsruher Bücherschau
22.02.2018 Lesung aus „Der Totale Krieg und die Zerstörung von Pforzheim“



9.11.–3.12.2017 Haus der Wirtschaft Baden-Württemberg
Willi-Bleicher-Straße 19, 70174 Stuttgart
Öffnungszeiten: Montag bis Samstag: 10 bis 19.30 Uhr
Sonntag: 11.00 bis 19.30 Uhr



10.11.–3.12.2017 Regierungspräsidium am Rondellplatz
Karl-Friedrich-Str. 17, 76133 Karlsruhe
Öffnungszeiten: Montag bis Samstag: 10 bis 20 Uhr
Sonntag: 11 bis 20 Uhr



22.02.2018 Thalia Pforzheim
Westliche-Karl-Friedrich-Str. 27–29
75172 Pforzheim
Lesung aus „Der Totale Krieg und die Zerstörung von Pforzheim“ mit dem Autor Tony Redding
Hier finden Sie eine Übersicht der aktuellen Veranstaltungen unserer Autoren und des Verlags: 9.11.–3.12.2017 Stuttgarter Buchwochen 10.11.–3.12.2017 Karlsruher Bücherschau... mehr erfahren »
Fenster schließen
Neues aus dem verlag regionalkultur

Hier finden Sie eine Übersicht der aktuellen Veranstaltungen unserer Autoren und des Verlags:

9.11.–3.12.2017 Stuttgarter Buchwochen
10.11.–3.12.2017 Karlsruher Bücherschau
22.02.2018 Lesung aus „Der Totale Krieg und die Zerstörung von Pforzheim“



9.11.–3.12.2017 Haus der Wirtschaft Baden-Württemberg
Willi-Bleicher-Straße 19, 70174 Stuttgart
Öffnungszeiten: Montag bis Samstag: 10 bis 19.30 Uhr
Sonntag: 11.00 bis 19.30 Uhr



10.11.–3.12.2017 Regierungspräsidium am Rondellplatz
Karl-Friedrich-Str. 17, 76133 Karlsruhe
Öffnungszeiten: Montag bis Samstag: 10 bis 20 Uhr
Sonntag: 11 bis 20 Uhr



22.02.2018 Thalia Pforzheim
Westliche-Karl-Friedrich-Str. 27–29
75172 Pforzheim
Lesung aus „Der Totale Krieg und die Zerstörung von Pforzheim“ mit dem Autor Tony Redding
Im 19. Jahrhundert verließen zahlreiche Badener ihre Heimat, um in der Ferne das Glück zu suchen. Ihre Namen und Herkunftsorte sind inzwischen weitgehend erschlossen und können auf der Internet-Seite des Landesarchivs, in Ortsgeschichten und an anderer Stelle nachgelesen werden. Alle diese Fundstellen enthalten jedoch nur die Leute, die unter förmlicher Aufgabe des Staatsbürgerrechts weggezogen sind. Wo aber stehen diese frühen und die vielen anderen Auswanderer? Ganz einfach: in der Zeitung! Die Amts- und Intelligenzblätter des 19. Jahrhunderts. sind voll von niedergerichtlichen Bekanntmachungen über Auswanderer und Abwesende.
Allein wie findet man solche Einträge, wenn nur der Name bekannt ist, aber nicht der Heimatort? Man kann ja nicht auf gut Glück tausende von Zeitungsseiten durchblättern. Hier helfen nur Namensregister, und solche liegen jetzt gedruckt in vier Bänden vor!